5 kostenlose Alternativen für Microsoft Office

Ohne ein Office Paket kommt heutzutage fast niemand mehr aus. Da auf der überwiegenden Anzahl von PCs irgend ein Windows der Firma Microsoft als Betriebssystem installiert ist, kommt dann meistens mit Microsoft Office auch die Software Lösung aus demselben Hause standardmäßig zum Einsatz. Die Redmonder Software Schmiede nutzt die glückliche Situation im Betriebssystemmarkt also geschickt aus, um über Zusatzsoftware weiteres Geld verdienen zu können. Das funktioniert seit jeher besonders gut, weil viele gar nicht wissen, dass es einige gleichwertige kostenlose Alternativen zu Microsoft Office und Co. gibt.

Im Folgenden habe ich 5 Alternativen zu Microsoft Office aufgeführt, die allesamt natürlich kostenlos und im Funktionsumfang vergleichbar sind.

LibreOffice

Den Anfang macht die Office Software LibreOffice, die sowohl für Windows, Linux als auch Mac kostenlos erhältlich ist.

LibreOffice

LibreOffice basiert auf dem bekannten Projekt OpenOffice.org und wird seit der Abspaltung im Jahre 2010 als eigener Projektzweig von einer Reihe unabhängiger Entwickler fortgeführt. Das freie Office Paket besteht unter anderem aus den Modulen Writer (MS Word-Ersatz), Calc (MS Excel-Ersatz) und Impress (MS PowerPoint-Ersatz), die in Sachen Funktionsumfang kaum Wünsche offen lassen. LibreOffice ist deshalb für mich persönlich das Office Paket der Wahl.

OpenOffice

Nachdem sich LibreOffice von OpenOffice.org abgespalten hatte und die weitere Entwicklung des ursprünglichen Projekts ins Stocken geriet, trat die Firma Oracle 2011 ihre Rechte an OpenOffice an die Apache Software Foundation ab. Seitdem wird das ehemalige OpenOffice.org dort als Apache OpenOffice weiterentwickelt.

Apache OpenOffice

Die Unterschiede im Vergleich zu LibreOffice sind sowohl optisch als auch in Sachen Funktionsumfang relativ unbedeutend. Ob man sich nun für Apache OpenOffice oder den Bruder LibreOffice entscheiden möchte ist also eher reine Geschmackssache.

FreeOffice

Das Office Paket FreeOffice aus dem Hause SoftMaker wird von den Machern als kostenlose Alternative zu Microsoft Office angepriesen.

SoftMaker FreeOffice

SoftMaker FreeOffice ist in die Module TextMaker (MS Word-Ersatz), PlanMaker (MS Excel-Ersatz) und SoftMaker Presentations (MS PowerPoint-Ersatz) unterteilt. Ein Besonderes Augenmerk haben die Entwickler laut eigener Aussage auf die Kompatibilität zu Microsoft Office gelegt. In Sachen Funktionsumfang ist FreeOffice für die gängigen Office Arbeiten absolut geeignet. Das Office Paket läuft unter Windows und Linux.

Calligra Suite

Die Calligra Suite ist aus dem Projekt KOffice hervorgegangen. Bei KOffice handelte es sich um ein Office Paket, das von KDE für das Betriebssystem Linux entwickelt wurde. Nach internen Streitigkeiten im Entwicklerteam entstand dann 2010 in Form der Calligra Suite ein neuer Projektzweig. Seitdem werden auf der Projekt Homepage Versionen für Windows, Linux und Mac zum kostenlosen Download angeboten.

Calligra Suite

Auch die Calligra Suite besteht aus verschiedenen Modulen, die jeweils ihr Microsoft Pendant ersetzen sollen. Zusätzlich gibt es jedoch auch weitere interessante Module, wie z.B. die Bildbearbeitung Krita, das Vektorgrafikprogramm Karbon oder das Projektmanagementtool Plan.

Google Drive

Bei Google Drive (ehemals Google Docs) handelt es sich um kein klassisches Office Paket, das auf dem Desktop installiert wird. Stattdessen finden alle Arbeiten im Browserfenster statt.

Google Drive

Der Funktionsumfang von Google Drive ist trotzdem durchaus beachtlich, für den normalen Office Gebrauch stehen Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentationen zur Verfügung. Ein Vorteil ist, dass alle Daten online gespeichert werden. Damit kann man von überall auf die Daten, für die es 5 GB kostenlosen Speicherplatz gibt, zugreifen. Zudem kann man seine Daten auch für andere Nutzer freigeben, was eine gemeinsame Bearbeitung ermöglicht.

Fazit

Inzwischen gibt es doch eine Reihe an ernsthaften kostenlosen Alternativen für Microsoft Office. Für welche Alternative man sich nun entscheidet richtet sich sicherlich etwas nach dem gewünschten Funktionsumfang, aber besonders auch einfach nach dem persönlichen Geschmack, denn für die normalen Office Arbeiten ist jeder der vorgestellten Alternativen geeignet. Und da die vorgestellten Office Pakete alle kostenlos sind, kann man sie ja ruhig alle einmal ausprobieren und sich dann entscheiden, welches man dauerhaft nutzen möchte.

1 Gedanke zu “5 kostenlose Alternativen für Microsoft Office

  1. LibreOffice und OpenOffice sind langsame, völlig überladene Monster, die für Alltagszwecke halbwegs taugen, aber in punkto Kompatibilität mit Microsoft Office und ambitionierteren Aufgaben völlig scheitern.

    Google Docs ist nur online nutzbar und deshalb m.A. nach nur als Ergänzung nutzbar, aber nicht als Office-Suite zum tagtäglichen Arbeiten, außerdem ist es funktionell sehr limitiert.

    Calligra ist unter aller Kanone.

    Das einzig akzeptable Office-Paket unter den Genannten ist FreeOffice, erstens weil es das schnellste und speicherschonendste von allen ist, zweitens weil es dank der SoftMaker-Filter über die mit Abstand beste Kompatibilität zu Microsoft Office verfügt, und drittens weil es funktionell stabil läuft und (fast) voll ausgestattet ist. Das bißchen Funktionsvielfalt zusätzlich, was noch fehlt um gänzlich auf Augenhöhe mit Microsoft Office (in vielem gar besser, weit günstiger und sympathischer ohnehin)zu agieren bekommt man wenn man SoftMaker Office Professional erwirbt.

Schreibe einen Kommentar