Fallbeispiel: Das passiert, wenn eine Webseite aufgrund eines technischen Fehlers für Tage nicht funktioniert

Durch ein paar unglückliche Umstände bin ich vor kurzem in die Situation gekommen, dass eine meiner Webseiten für mehrere Tage für Besucher nicht zugänglich war. Die betreffende Seite war zwar nicht direkt offline, sondern immer erreichbar, hat aber die ganze Zeit über aufgrund eines technischen Fehlers nicht funktioniert. Ich möchte die etwas ärgerliche Gelegenheit nun dazu nutzen, um in diesem Fallbeispiel darüber zu berichten, wie sich der Vorfall bezüglich Besucher und Rankings ausgewirkt hat.

Die Ursache des Ausfalls

Direkt vor Weihnachten habe ich an einer meiner Seiten gearbeitet und dabei aus Versehen eine falsche Datei auf den Server geladen. Durch diese Datei hat dann die ganze Webseite nicht mehr funktioniert und es wurde beim Aufruf sämtlicher Seiten nur noch eine Fehlermeldung angezeigt. Unglücklicherweise habe ich das allerdings nicht mitbekommen (Ja, ich weiß…wie blöd kann man sein? ;)) und mich stattdessen in den Weihnachtsurlaub verabschiedet. In der Folge war die Webseite für ca. 10 Tage zwar erreichbar, hat aber eben gar nicht funktioniert.

Das passiert wenn eine Seite 10 Tage nicht funktioniert

Kommen wir nun zum interessanten Teil des Fallbeispiels: Was ist mit der Webseite in den 10 Tagen, als sie nicht funktionierte, passiert? Einige werden sich jetzt sicher fragen, ob in den Tagen überhaupt irgendwas passiert ist. Und die Antwort darauf lautet: Ja!

Die Webseite hatte diverse solide Platzierungen in den SERPs und erzielte damit rund 100 Besucher pro Tag. Die Besucher kamen am nächsten Tag natürlich erst einmal weiter über Google auf die Seite, fanden dort jedoch nur eine Fehlermeldung vor. An dieser Stelle sei noch einmal darauf hingewiesen, dass die Webseite immer erreichbar war und kein 404er HTTP-Status-Code übermittelt wurde. Die Webseite war also erst einmal weiterhin normal in den SERPS gelistet.

Natürlich war diese Situation nicht von Dauer. Google wurde auf die Probleme aufmerksam und reagierte mit dem nächsten Crawling. Das Ergebnis: Die Webseite flog nach und nach aus den SERPS. Als ich den Schlamassel bemerkte war es bereits zu spät, denn die „site:“-Abfrage lieferte nur noch ein einziges Ergebnis. Witzigerweise war die einzige im Google-Index verbliebene Unterseite das Impressum.

Wie kann Google feststellen, dass eine erreichbare Webseite nicht funktioniert?

Diese Frage zu klären ist vielleicht auch ganz interessant. Welche Möglichkeiten hatte Google um festzustellen, dass die Webseite online ist, aber nicht funktioniert? Denkbar wären da z.B. User-Metriken. Google könnte ausgewertet haben, dass die User, die die Webseite besucht haben, plötzlich auffällige Werte bezüglich Verweildauer, Absprungrate, Return-to-SERP-Rate, etc. vorweisen. So wäre es ein leichtes, festzustellen, dass mit der Webseite irgendetwas nicht stimmt.

Eine andere Möglichkeit wäre das Erkennen von sogenannten Soft-404-Status-Codes. Google arbeitet seit langem daran, Seiten, die einen fehlerhaften HTTP-Status-Code übermitteln, zu erkennen. Soft-404-Seiten sind also Unterseiten, die nicht den üblichen 404er HTTP-Status-Code übermitteln, und gleichzeitig aber für den Besucher (oder Crawler) ausgeben, dass die Seite nicht vorhanden ist. In der jüngeren Vergangenheit hat Google in diesem Bereich große Fortschritte gemacht und so könnte es sein, dass Google meine erreichbare, aber nicht funktionierende Webseite als einen Soft-404-Fall erkannt hat.

Reparatur nach 10 Tagen: Das passierte als die Seite wieder normal funktionierte

Nach 10 Tagen war ich dann wieder aus dem Weihnachtsurlaub zurück und wunderte mich beim Betrachten meiner Besucher-Statistiken, dass die Beispielseite gar keine Besucher hatte. Nachdem ich die Webseite dann im Browser aufgerufen hatte, war mir natürlich alles klar. Also habe ich als erstes die richtige Datei auf den Server geladen und die Webseite damit wieder zum Leben erweckt. Ansonsten habe ich erst einmal nichts weiter gemacht.

Nachdem ich etwas über die Situation nachgedacht hatte, habe ich mich dann dazu entschlossen auch weiterhin nichts zu tun. Mein Gedanke: Wenn Google gut genug ist, um so schnell zu erkennen, dass eine Webseite nicht funktioniert, dann wird Google auch schnell genug erkennen, dass eine Webseite wieder funktioniert. Es war die Chance um sich einmal anzuschauen, wie Google in einem solchen Fall reagiert.

Natürlich hatte ich auch ein paar Fragen:

  1. Nimmt Google die Webseite wenn sie wieder funktioniert ohne Zutun von Außen automatisch wieder in den Index auf?
  2. Falls ja, wie lange dauert es bis die Webseite wieder in den SERPs zu finden ist?
  3. Nimmt die Webseite ihre alten Positionen in den SERPs wieder ein oder gibt es Ranking-Verluste?
  4. Falls es Ranking-Verluste gibt, sind diese dauerhaft?

In der Zwischenzeit sind ein paar Tage vergangen und es hat sich etwas getan.

Die Antworten auf die Fragen lauten:

  1. Ja, Google hat die Webseite nach der Beseitigung des Fehlers automatisch wieder in den Index aufgenommen.
  2. Bereits einen Tag nachdem die Webseite wieder normal funktionierte begann Google damit die Seite wieder in den SERPs zu listen.
  3. Eine genaue Auswertung werde ich erst in den nächsten Tagen haben, bisher sieht es aber so aus als ob die Webseite ihre alten Positionen in etwa wieder einnimmt.
  4. Es scheint so als ob es keine dauerhaften Ranking-Verluste gibt.

Fazit

Zuerst einmal: Man sollte immer darauf achten, was man auf seinen Server hochlädt. Und nach Änderungen an der Webseite sollte man immer schauen, ob diese im Anschluss ordnungsgemäß noch funktioniert.

Was Google betrifft: Google erkennt heute offenbar sehr schnell, wenn eine Webseite nicht wie gewohnt funktioniert. Binnen weniger Tage kann diese dann komplett aus dem Index fliegen. Doch wenn das passiert sollte man nicht in blinden Aktionismus und Panik verfallen. Zumindest wenn man relativ zeitnah handelt – in meinem Fall ca. 10 Tage – und die Webseite wieder in Ordnung bringt, erkennt Google auch das und nimmt sie dann ohne Weiteres wieder in den Index auf. Wahrscheinlich bekommt man sogar seine alten Rankings wieder zurück.

Schreibe einen Kommentar