Grafikbearbeitung: 3 kostenlose Alternativen zu Adobe Photoshop

Als Webworker bzw. als Selbstständiger allgemein ist neben einem gescheiten Office Paket auch ein gutes Grafikprogramm als unverzichtbar einzustufen. Zum professionellen Standard-Grafikprogramm hat sich über die Jahre Adobe Photoshop entwickelt. Photoshop ist allerdings recht teuer und nicht jeder Nutzer braucht die – zugegeben – überwältigende Funktionsvielfalt des Marktführers. In diesem Artikel sollen deshalb 3 kostenlose Alternativen mit ähnlichem Funktionsumfang vorgestellt werden.

GIMP

GIMP

GIMP steht für GNU Image Manipulating Programm und ist zweifelsohne die populärste kostenlose Alternative zum kommerziellen Adobe Photoshop. Die Open Source Software ist sowohl für Windows, Linux als auch Mac verfügbar und existiert mittlerweile seit über 18 Jahren. GIMP weist nicht zuletzt aufgrund seiner lang zurückreichenden Geschichte einen ähnlichen Funktionsumfang wie das professionelle Photoshop von Adobe auf. Abstriche müssen Nutzer hingegen bei der Bedienung machen, denn die Usability von GIMP ist noch nicht ganz auf der Höhe von Photoshop. Dafür ist GIMP aber eben auch völlig kostenlos. Positiv erwähnt werden sollte an dieser Stelle vielleicht noch, dass es eine recht große Community mit zahlreichen Tutorials für Einsteiger und Fortgeschritte gibt.

Paint.net

Paint.net

Paint.net ist im Jahr 2004 bei einem Studentenprojekt an der Washington State University entstanden. Ursprünglich war Paint.net als kleine, einfache Alternative zum allseits bekannten Windows Zeichenprogramm Paint gedacht. Weil das Ergebnis nach nur knapp vier Monaten Entwicklungsarbeit sich dann aber echt sehen lassen konnte, wurde die Entwicklung im Anschluss fortgeführt. Innerhalb kurzer Zeit wuchs Paint.net zum vollwertigen Grafikprogramm heran und erfreut sich seitdem stets wachsender Beliebtheit. Paint.net beherrscht Ebenen-Bearbeitung und diverse Filter, reicht aber in Sachen Funktionsumfang nicht an das ebenfalls kostenlose GIMP heran. Ein weiterer kleiner Nachteil ist, dass Paint.net nur unter Windows läuft. Pluspunkte sammelt die Freeware jedoch in Sachen Usability, da Paint.net in diesem Bereich Adobe Photshop relativ nahe kommt.

Pixlr

Pixlr

Etwas außerhalb der Konkurrenz ist das Grafik Tool Pixlr anzusiedeln. Bei Pixlr handelt es sich nämlich nicht um ein Grafikprogramm, das man auf seinem PC oder Laptop installiert, sondern um einen kostenlosen Online-Editor. Pixlr basiert auf Flash, läuft also ganz einfach im Browser. Der Vorteil ist, dass man so jederzeit und von überall auf die Web App zugreifen kann. In Sachen Funktionalität und Look & Feel ist Pixlr eindeutig an Adobe Photoshop angelehnt und weiß damit zu überzeugen.

Fazit

Es muss nicht immer das professionelle, dafür aber recht teure Adobe Photoshop sein. Wer ein paar Abstriche in Sachen Funktionsumfang und Usability machen kann, ist mit den vorgestellten kostenlosen Alternativen sicher auch sehr gut bedient. Für die meisten Arbeiten sollten auch diese Programme ausreichen.

Schreibe einen Kommentar